Blaulicht

Glätteunfälle - kaputte Autos, keine Verletzten

Tuev seite  F828  e.t  30.11.2009
Symbolbild. © Hardy Zürn

Winnenden/Backnang/Spiegelberg. Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen haben sich im Kreis mehrere Unfälle auf glatten Straßen ereignet. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Am Montag gegen 15 Uhr kam es zum ersten von der Polizei gemeldeten Glätteunfall. Ein 30-jähriger Opel-Fahrer fuhr auf der L1117 in Richtung Nassach. In einer Linkskurve geriet das Fahrzeug ins Schleudern und rutscht den Abhang hinunter. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 1 Uhr, kam es in Winnenden auf der Kreisstraße 1847 zu einem weiteren Verkehrsunfall. Wegen glatter Fahrbahn kam ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer, der in Richtung Hertmannsweiler unterwegs war, auf Höhe des Kreisverkehrs aufgrund der glatten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Hierbei wurde sein Auto stark beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro. Wie hoch der Flurschaden ist, ist derzeit noch unbekannt.

Einen weiteren Glätteunfall gab es am Dienstagmorgen, kurz vor 8 Uhr, auf dem Verbindungsweg zwischen Backnang und Strümpfelbach. Eine 35 Jahre alte VW-Fahrerin kam in einer Linkskurve aufgrund spiegelglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und fuhr hierbei über mehrere kleinere Bäume. Anschließend überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach, etwa fünf Meter neben der Fahrbahn, zum Liegen. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von 2000 Euro, die Frau selbst blieb unverletzt. Die Höhe des Flurschadens ist derzeit noch nicht bekannt.