Blaulicht

Hooligan-Überfall auf Mainzer Handballfans

Streifenwagen Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Martin Schmitzer

Korb/Waiblingen.
Sehr unschöne Szenen nach dem Spiel Handball-Frauen der zweiten Liga, FSG Waiblingen/Korb gegen FSG Mainz 05/Budenheim. Auf dem Feld trennte man sich unentschieden. Fans der Gäste indes wurden nach dem Spiel auf dem Weg zu ihrem Bus von einer Gruppe mit roten Sturmhauben vermummter Unbekannter angegriffen, mit Flaschen beworfen und am Boden liegend zusammengetreten. Die Angreifer konnten flüchten. Eine Verantwortliche der FSG Mainz 05/Budenheim berichtet den Waiblinger und Korber Vereinsleuten, dass sie bei Reisen mit dem Bus mit der Aufschrift Mainz 05 immer wieder Ressentiments erleben. So, als ob sich die Hooligan-Szene des Fußballs sich auch beim Handball zu schaffen macht.

Die FSG Waiblingen/Korb und alle Fans und Zuschauer wünschen jetzt den verletzten Fans gute Besserung.

Die Polizei bestätigt die Meldung. Um 21.50 Uhr wurde sie zum Spiel gerufen. Die Polizei spricht von vier Verletzten. Einem 27-Jährigen nahmen die Unbekannten seine Fankleidung ab und verletzten ihn leicht. Auch zwei weitere wurden leicht verletzt, ein 25-Jähriger zumindest so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei fahndete mit sechs Streifen. Aber es konnte kein Verdächtiger festgenommen werden. Jetzt verfolgt die Kripo eine Anzeige wegen Landfriedensbruch.

Die bislang unbekannten Täter waren dunkel gekleidet und trugen teilweise rote Sturmhauben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten sich die Mainzer Fans aus zwei unterschiedlichen Richtungen genähert und flüchteten nach dem Angriff vermutlich mit Fahrzeugen. 

Die Kripo Waiblingen bittet dringend unter Tel. 07151/950-0 um Zeugenhinweise und hat folgende Fragen:

Wer hat den Angriff beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei namentlich gemeldet?

Wer hat nach der Tat Fahrzeuge gesehen, die aus Richtung Mayenner Straße mit hoher Geschwindigkeit wegfuhren?

Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?