Blaulicht

Hubschraubereinsatz und Gleissperrung: Was auf der Bahnstrecke zwischen Schorndorf und Weiler am Donnerstagmittag (01.10.) los war

schienen sbahn s bahn symbol symbolbild gleis bahnsteig
Symbolbild. © Joachim Mogck

Eine Person auf den Gleisen hat am Donnerstagmittag (01.10.) auf der Bahnstrecke zwischen Schorndorf und Weiler einen polizeilichen Fahndungseinsatz ausgelöst. Laut Polizeibericht erkannte der Lokführer eines Regionalzugs gegen 12 Uhr eine männliche Person im Gleisbereich. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, leitete er eine Schnellbremsung des Zuges ein. Als der Lokführer den Mann zur Rede stellen wollte, flüchtete dieser mit dem Fahrrad in Richtung Schorndorf.

Trotz der umfangreichen Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte der Unbekannte nicht mehr aufgefunden werden. Durch die Vollbremsung des Zuges wurde kein Fahrgast verletzt, die Streckensperrung durch die polizeilichen Ermittlungen führte allerdings zu Verspätungen und Zugausfällen. 

Bei der bislang unbekannten Person handelt es sich laut Polizeimeldung um einen circa 50 Jahre alten und ungefähr 175 Zentimeter großen Mann mit kurzen, grauen Haaren. Offenbar war der Mann mit einer auffällig roten Jacke gekleidet und soll ein grünes Fahrrad dabeigehabt haben. Zeugen, die Hinweise zur Identität des Mannes machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/870350 bei der Bundespolizei zu melden.