Blaulicht

Junge mit Hoverboard auf Gehweg erwischt

hoverboard-2003088_640_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Waiblingen.
Am Montagnachmittag wurde ein 11-Jähriger ertappt, der mit seinem Hoverboard auf einem Gehweg in der Neue Rommelshauser Straße unterwegs war.

Die Polizei hat bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die sogenannten Hoverboards oder E-Scooter im öffentlichen Straßenverkehr verboten sind. Hierzu zählen auch die Gehwege. Das Fahrzeug des Jungen hatte eine Höchstgeschwindigkeit von circa 15 km/h und müsste daher eigentlich zugelassen und versichert sein. Zusätzlich bräuchte er eine Fahrerlaubnis. Da die Hoverboards generell keine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr bekommen können, darf man mit diesen in solchen Bereichen nicht fahren. 

Den Jungen erwarten keine weiteren Sanktionen, da er noch nicht strafmündig ist. Die Eltern sollten sich allerdings im Klaren darüber sein, dass bei solchen Fahrzeugen, wenn sie widerrechtlich betrieben werden, kein Versicherungsschutz besteht.