Blaulicht

Kinder in Schorndorf-Weiler verdächtig angesprochen? Polizei gibt Entwarnung - und appelliert an besorgte Eltern

Blaulicht Polizei Polizist Symbolbild Symbol Polizeieinsatz
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

In den vergangenen Tagen kam es gleich zu zwei Vorfällen in Schorndorf-Weiler, bei denen angeblich Kinder von Männern in verdächtiger Weise angesprochen bzw. verfolgt wurden. "Beide Situationen waren nach Bewertung der Polizei ungefährlich, sodass Entwarnung gegeben werden kann", teilte das Polizeipräsidium Aalen am Freitag (13.11.) mit.

Was war passiert?

Bereits am Mittwoch (04.11.) soll laut Polizeiangaben ein achtjähriges Mädchen auf dem Schulweg in der Schorndorfer Straße von einem dunkel gekleideten Mann verfolgt worden sein. Bei entsprechenden Überprüfungen der Kriminalpolizei stellte sich allerdings schnell heraus, dass die Situation komplett harmlos war.

Ein weiterer Vorfall, der sich am Montagnachmittag (09.11.) gegen 14 Uhr auf einem Spielplatz in der Königsberger Straße zugetragen hat, wurde bereits in den sozialen Medien heiß diskutiert und verbreitet. Dort soll angeblich ein Mann einen siebenjährigen Jungen in verdächtiger Weise angesprochen haben. "Auch in diesem Fall kann die Kriminalpolizei Entwarnung geben. Der Mann selbst hat sich zwischenzeitlich bei der Polizei gemeldet und die Situation aufgeklärt", heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Dringender Apell: "Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihre Polizeidienststelle!" 

Weil ein Bild von ihm auf Facebook veröffentlicht und zwischenzeitlich mehrfach geteilt wurde, hat der Mann seinerseits Anzeige erstattet. Die Beamten richten daher einen dringenden Appell an besorgte Eltern: "Da es in der Vergangenheit bereits des Öfteren zu "privaten Fahndungsaufrufen" in den sozialen Medien kam, weist die Polizei darauf hin, dass das Teilen von Bildern von Personen ohne deren Einverständnis eine Straftat darstellen kann. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihre Polizeidienststelle!"