Blaulicht

„Kommt nicht alle Tage vor“: Polizei stellt zufällig bekifften Fahrschüler in Winnenden

Fahrschule
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Am Mittwoch (21.07.) gegen 17.30 Uhr ereignete sich in der Max-Eyth-Straße in Winnenden ein Auffahrunfall. Wie das Polizeipräsidium Aalen mitteilte, fuhr ein 24-jähriger Nissan-Fahrer auf die Einmündung Waiblinger Straße zu und erkannte zu spät, dass vor ihm an der dortigen Stoppstelle ein Fahrschulauto anhielt.

"Er fuhr auf das Fahrschulauto auf und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro", heißt es im Polizeibericht. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich bei dem 19-jährigen Fahrschüler konkrete Verdachtsmomente einer Drogenbeeinflussung. Eine Blutuntersuchung bestätigte den Verdacht: Der Fahrschüler war bekifft.

«Das kommt nicht alle Tage vor», sagte ein Polizeisprecher der dpa. Die Beamten gehen nicht davon aus, dass der Fahrlehrer darüber im Bilde war. Die Fahrerlaubnisbehörde wurde von dem Vorfall unterrichtet.

Noch mehr Blaulicht in unserem Podcast

Im ZVW-Podcast "Blaulicht-Report Rems-Murr" geht es jeden Donnerstag gegen 16 Uhr um die wichtigsten Einsätze von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis. Auch Hintergründe und Analysen zu wichtigen Fällen machen unsere ZVW-Reporter zum Thema.

Jetzt reinhören auf Spotify, Apple-Podcasts und Youtube. Der Podcast ist auch über unseren Webplayer abrufbar.