Blaulicht

Lebensgefährlich verletzt: Lenkdrachen reißt 37-Jährigen in Welzheim in die Luft

rettungshubschrauber drf symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Beim sogenannten Landboarding ist ein 37-Jähriger in Welzheim am Karfreitag (15.04.) lebensgefährlich verletzt worden.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Wie die Polizei mitteilt, ließ der 37-Jährige am Abend auf dem Segefluggelände "Auf der Heide" seinen Lenkdrachen steigen. Dieser wurde durch eine Winböe erfasst und riss den 37-Jährigen laut Polizei etwa sechs Meter in die Höhe.

Der Mann stürzte den Angaben zufolge anschließend wieder aus der Luft und schlug auf dem Boden auf. Nach bisherigem Kenntnisstand habe er Schutzkleidung getragen, so die Polizei. Ein Rettungshubschrauber folg den 37-Jährigen in ein Kranknhaus.

Was ist Landboarding?

Beim Landboarding sitzt man auf einer Art Rollbrett, das von einem Lenkdrachen (auch Lenkmatte genannt) gezogen wird. Je nach Wind sind dabei hohe Geschwindigkeiten und Sprünge möglich. Landboarding gilt als Extremsportart.

Beim sogenannten Landboarding ist ein 37-Jähriger in Welzheim am Karfreitag (15.04.) lebensgefährlich verletzt worden.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Wie die Polizei mitteilt, ließ der 37-Jährige am Abend auf dem Segefluggelände "Auf der Heide" seinen Lenkdrachen steigen. Dieser wurde durch eine Winböe erfasst und riss den 37-Jährigen laut Polizei etwa sechs Meter in die Höhe.

Der Mann stürzte den Angaben zufolge anschließend wieder aus der Luft und schlug auf dem

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion