Blaulicht

Leutenbachtunnel nach Unfall am Freitagmorgen (25.09.) fast zwei Stunden lang einseitig gesperrt

Leutenbachtunnel Tunnel Unfall Polizei Blaulicht Symbol
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Im Leutenbachtunnel auf der B14 hat es am Freitagmorgen (25.09.) kurz nach 6.30 Uhr einen Unfall gegeben. Der Tunnel war deshalb bis circa 08.15 Uhr in Fahrtrichtung Waiblingen gesperrt. Das teilte ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Redaktion mit.

Laut einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei war ein 21-Jähriger mit seinem Hyundai auf der Bundesstraße in Richtung Waiblingen gefahren. Im Leutenbachtunnel wollte er vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. "Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit" verlor er dabei die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen die linke Tunnelwand. Der Hyundai kam schließlich am rechten Fahrbahnrand zum Stehen.

An dem Auto entstand laut Polizei ein Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Ein Abschleppdienst war im Einsatz. Im Tunnel mussten Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.