Blaulicht

Müllermarkt überfallen: 28-Jährige festgenommen

_UE_4351_0
Symbolbild. © Johanna Heckeley

Winnenden. Eine mit einem Messer bewaffnete Frau ist am Dienstag festgenommen worden. Die 28-Jährige hatte die Müller-Filiale am Winnender Adlerplatz überfallen. Entscheidend trug das Eingreifen zweier Männer zu ihrer Festnahme bei. Sie hielten die Tatverdächtige dingfest. Sie trugen dabei allerdings Stichverletzungen davon.

Die 28-Jährige stellte sich um kurz vor 18 Uhr an der Kasse des Müllers in der Fußgängerzone an und täuschte vor, eine Flasche Wasser kaufen zu wollen. Als die 37-jährige Kassiererin die Kasse öffnete, bedrohte die Tatverdächtige die Angestellte mit einem Küchenmesser. Die Räuberin griff in die Kasse, nahm Geldscheine an sich und ließ sich weitere Scheine von der Angestellten aushändigen. Dabei erbeutete sie mehrere tausend Euro. Einen Teil der Beute warf die offensichtlich psychisch kranke Frau in einen unweit der Drogerie befindlichen Mülleimer. Dort wartete sie anschließend.

Als die 28-Jährige von zwei weiteren Mitarbeitern angesprochen wurde, rannte sie in Richtung Marktgasse davon. Dabei wurde sie von einem 41-jährigen Zeugen verfolgt, der sich ebenfalls in dem Drogeriemarkt befand und auf die Umstände aufmerksam geworden war. Gemeinsam mit einem 18-jährigen Passanten, der sich in die Verfolgung einschaltete, hielt er die Diebin in der Marktgasse fest und hinderte sie an der Flucht. Die Frau stach dem 18-Jährigen dabei in die Wade. Dem 41-Jährigen fügte sie anschließend eine größere Schnittverletzung an einem Arm zu. Dennoch gelang es den beiden, die Frau zu überwältigen und einer zwischenzeitlich verständigten Polizeistreife zu übergeben.

Beide Helfer wurden in der Folge durch den Rettungsdienst versorgt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Tatverdächtige wurde in eine Fachklinik gerichtlich untergebracht. Sie wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwochnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Das Ergebnis der Vorführung steht noch aus.