Blaulicht

Mann droht Hund zu erschießen

Hund Symbol_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Berglen.
Ein Betrunkener hat am Sonntagmittag einen Polizeieinsatz im Stöckenhof ausgelöst. Der 67 Jahre alte Mann war an einem umzäunten Wohnhaus mit Garten vorbeigelaufen, als er aus dem Garten von einem Hund angebellt wurde. Daraufhin zog er einen Revolver und drohte, den Hund zu erschießen. Die Besitzer alarmierten die Polizei, die sofort mit mehreren Streifen anrückte.

Der Mann reagierte nicht auf die Polizei. Die Beamten überwältigten den Mann und nahmen ihm den Revolver ab. Der Mann Beleidigte die Polizisten fortwährend und spuckte in den Streifenwagen. Wegen seines aggressiven Verhaltens wurde er schließlich in Gewahrsam genommen.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Revolver um eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe gehandelt hatte. Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Er muss nun mit einem Strafverfahren, unter anderem wegen Bedrohung und Beleidigung, rechnen.

Erst Anfang September hatte ein Rentner in Fellbach mit einer Spielzeugpistole zwei Polizeieinsätze ausgelöst.