Blaulicht

Mann gibt sich als Waffenkontrolleur aus

Waffenkontrolle_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Winterbach.
Die Polizei warnt vor falschen Waffenkontrolleuren. Ein Mann hatte am Donnerstag vorgegeben, ein Waffenkontrolleur zu sein. Offenbar wollte er sich so Zutritt zu einem Haus verschaffen.

Der Mann hatte gegen 8 Uhr an einem Wohnhaus in der Rosenstraße geklingelt. Er stellte sich als Waffenkontrolleur vor, der im Auftrag des Landratsamts unterwegs sei. Da die Bewohnerin allein zu Hause war, ließ sie den Unbekannten nicht in die Wohnung. Sie schickte ihn mittels Sprechanlage weiter.

Weil ihr das Vorgehen des Mannes komisch vorgekommen war, verständigte sie die zuständige Waffenbehörde des Landratsamts. Ihre Vermutung bestätigte sich. Der Mann war nicht vom Landratsamt beauftragt gewesen.

Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte um Hinweise. Der Mann war zwischen 50 und 55 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hatte schwarz-graumelierte, nach hinten gekämmte Haare und trug braune Oberbekleidung. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegengenommen.

Die Waffenbehörde des Landratsamts weist darauf hin, dass siech die Mitarbeiter der Waffenbehörde stets mit einem Dienstausweis ausweisen. Bestehen Zweifel, ob der Kontrolleur tatsächlich von der Behörde kommt, können sich Waffenbesitzer während der üblichen Bürozeiten unter den Telefonnummern 07151/501-1381 oder 07151/501-1580 rückversichern.

In dringenden Fällen erteilt die Polizei unter der Telefonnummer 110 darüber Auskunft. Zudem werden nun Waffenbesitzer vom Landratsamt nochmals schriftlich über den Ablauf einer amtlichen Waffenkontrolle informiert.