Blaulicht

Mann pöbelt in S-Bahn, Polizist außer Dienst schreitet ein

Bahn_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Winnenden. Eigentlich hatte er schon längst Feierabend.  Aber der uniformierte Beamter der Bundespolizei musste Sonntagfrüh (22.1.) gegen 06.30 Uhr auf seinem Nachhauseweg nochmal außerdienstlich einschreiten.


Ein aggressiver Mann pöbelte in der S-Bahn S3 Richtung Backnang Reisende an. Zudem hatte der Betrunkene keinen Fahrschein. Der Polizeibeamten wollte ihn am Bahnhof Winnenden des Zuges verwiesen. Hierbei schlug er mehrfach um sich, weshalb er von dem Beamten gefesselt wurde. Mitreisende kamen dem Uniformierten bis zum Eintreffen der Streifen der Landespolizei zur Hilfe. Bei den weiteren Maßnahmen leistete der Mann fortwährend erheblichen Widerstand. Eine ebenfalls alarmierte Streife der Bundespolizei verbrachte den mit knapp 2,2 Promille alkoholisierten Mann zur Ausnüchterung auf das Bundespolizeirevier Stuttgart. Ob der lediglich mit einem T-Shirt bekleidete Mann unter Einfluss von Drogen stand, ist derzeit noch unklar. Bei der Widerstandshandlung verletzte sich der Beamte der Bundespolizei leicht am Knie. Gegen den Mann wird nun wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Erschleichens von Leistungen ermittelt.