Blaulicht

Mann soll Frau gefolgt sein - Frau meldet sich

Mond Symbolbild Nacht Mondschein
Symbolbild. © Pixabay/CC0 Public Domain

Urbach.
Ein Vorfall von vergangenem Wochenende beschäftigt die Polizei. In der Nacht von Samstag auf Sonntag um etwa 0.30 Uhr beobachteten Anwohner in Urbach im Bereich des Wohngebiets „Kleines Feldle“ eine offensichtlich etwas verängstigte Frau, der in einigem Abstand ein Mann hinterherging. Die Anwohner schritten deswegen ein und wollten dem Mann entgegentreten, so berichtet die Polizei. Allerdings sei dieser plötzlich verschwunden gewesen.
Der Vorfall wurde der Polizei nicht gemeldet. Stattdessen veröffentlichte einer der Zeugen den Vorfall im sozialen Netzwerk Facebook und versah ihn mit der Warnung, in Urbach wachsam zu sein. Erst dadurch bekam die Polizei über einen Leser der Facebook-Nachricht Kenntnis davon.

42-Jährige meldet sich bei der Polizei

Obwohl zu diesem Zeitpunkt vollkommen unklar war, was genau passiert ist, nahm der Polizeiposten Plüderhausen die Ermittlungen auf. Die Polizei veröffentlichte einen Aufruf, in dem sie die Frau bat, sich zu melden, um den Sachverhalt aufzuklären. Mit Erfolg: Am Freitagmorgen meldete sich die 42-Jährige. Sie war demnach zum Walking in Urbach unterwegs, als sie von dem Fremden im Neumühlenweg angesprochen worden sei, und zwar mit der Anrede: „Entschuldigung.“ Sie habe daraufhin entgegnet, dass sie nicht angesprochen werden wolle und sei zügigen Schrittes weitergewalkt. Der Mann sei ihr mit etwas Abstand gefolgt, ehe sie im Kleinen Feldle auf die Anwohner traf und der mutmaßliche Verfolger plötzlich weg war.
Die Polizei versucht nun laut Pressesprecher Ronald Krötz weiter „Licht ins Dunkel“ zu bringen. „Eine strafbare Handlung liegt bisher definitiv nicht vor“, so Krötz. Denn bisher wisse man nur, dass der Mann die Frau mit dem Wort „Entschuldigung“ angesprochen haben soll und danach hinter ihr hergegangen sei. Mann wisse nicht, ob der Mann der Frau bewusst hinterhergegangen sei oder nur zufällig den gleichen Weg hatte. Es gebe eben die „verdächtige Wahrnehmung“ der Beteiligten und man versuche, dem auf den Grund zu gehen.

Zeugen gesucht

Zeugen, denen in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 0.30 Uhr herum in Urbach im Bereich des Neumühlenwegs etwas aufgefallen ist, sollten sich bei der Polizei in Plüderhausen unter ) 0 71 81/8 13 44 oder in Schorndorf unter ) 0 71 81/20 40 melden. Der unbekannte Mann hatte den Angaben der bisherigen Zeugen nach dunkelbraune, seitlich kurze Haare, war zwischen 20 und 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er soll ein orangefarbenes T-Shirt und eine Brille getragen haben.
Polizeisprecher Ronald Krötz sagt in Richtung möglicher Zeugen: „Wer etwas weiß, sollte es nicht auf Facebook posten, sondern sich direkt an die Polizei wenden.“ Es wäre auch bereits hilfreicher gewesen, wenn die Zeugen des Vorfalls, die ihn bei Facebook veröffentlicht hätten, stattdessen gleich zur Polizei gegangen wären. Es komme leider immer wieder vor, so Roland Krötz, dass Sachverhalte im Internet weiterverbreitet würden, aber nicht die Polizei informiert werde. „Wichtig ist, dass Menschen, die so eine Information lesen, sie uns weiterleiten“, sagt Krötz.