Blaulicht

Mezzotero-Gedenkstein gestohlen

IMG-20170118-WA0000_0
© Ramona Adolf

Winterbach.

Den Wert des gestohlenen Marmor-Gedenksteins beziffert die Polizei auf rund 1200 Euro. Das Geld jedoch ist's sicher nicht, das diesen Diebstahl so bitter macht. Gestohlen wurde der Stein, der an Francesco Mezzotero erinnert, jenen 21 Jahre alten Schorndorfer Fußballer aus der Landesliga, der am 21. März 2007 an der B29 bei Winterbach erschossen worden war.

Der Mord war vom Bruder des Wirts verübt worden, der die Vereinsgaststätte betrieb, die Mezzotero und andere Fußballfreunde regelmäßig besuchten. Die Fußballer hatten sich dem Wirt und seiner Familie gegenüber wahrlich nicht korrekt verhalten. Heute wären die Vorfälle unter den Stalking-Paragraphen gefallen und geahndet worden. Dieses Gesetz jedoch gab es damals noch nicht.

Doch wie dem auch sei: Der Mord an dem jungen Mann sei dennoch eine „völlig überzogene Selbstjustiz“, der Mord „zielgerichtet“, „heimtückisch“ und „gnadenlos“ umgesetzt worden, erklärte der Richter bei der Urteilsverkündung damals. Das Gericht hatte den Mörder zu lebenslanger Haft mit besonderer Schwere der Schuld verurteilt. Die Polizei vermeldet: Der Stein wurde zwischen Neujahr und dem 11. Januar gestohlen. Der Stein ist etwa 50 auf 100 Zentimeter groß und stand am Rand des B29-Parkplatzes bei Winterbach in Fahrtrichtung Stuttgart.

Wer Hinweise auf den Verbleib des Steins oder auf die Täter geben kann, setze sich mit dem Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 in Verbindung.