Blaulicht

Mit Sprinter in die Transporter-Falle

Transporterfalle (19.12)_0
Transporterfalle in Weinstadt-Beutelsbach. © Benjamin Büttner

Weinstadt. Die berühmt berüchtigte Transporterfalle in Beutelsbach hat am Mittwochnachmittag wieder einmal zugeschlagen.

Die 61-jährige Fahrerin eines Mercedes-Sprinters war sich offenbar der Maße ihres Fahrzeuges nicht bewusst. Sie wollte am Mittwoch kurz vor 15 Uhr damit durch die Unterführung in der Poststraße fahren. Es kam, wie es kommen musste und der Sprinter blieb in der Unterführung hängen.

Zur Höhe des Sachschadens sowohl am Sprinter als auch an der Decke der Unterführung liegen derzeit keine Informationen vor.

In der Bahnunterführung bleiben immer wieder Lkw und Transporter stecken.

Eine Auflistung der Ereignisse in und um die Unterführung:

April 2012 blieb der Kleinbus einer 37-Jährigen in der Unterführung hängen.

Oktober 2015: An einem Tag bleiben gleich zwei Fahrzeuge hängen.

18. Juli 2016: Ein Kleintransporter mit Spezialaufbau für Glasscheiben kommt nicht ganz durch. Herunterfallende Teile beschädigen das Auto eines anderen Verkehrsteilnehmers.

23. September 2016: Ein von der Poststraße kommender Krankenwagen passt nicht durch die verflixte Unterführung.

26. September 2016: Ein Lieferwagen ist zu hoch für die Brücke. Genauso wie ein Möbelwagen.

9. Oktober 2016: Ein Sprinter schafft es nicht unter der S-Bahnstrecke hindurch.

21. Oktober 2016: Unterführung bleibt Transporter-Falle

15. Februar 2017: Schon wieder: Sprinter bleibt in Unterführung hängen

8. März 2017: Transporter bleibt in Unterführung hängen

9. Mai 2017: Die Transporter-Falle schnappt wieder zu

18. Dezember 2017: Fahrzeug-Falle schnappt wieder zu

14. April 2018: Sprinter bleibt in Transporter-Falle hängen