Blaulicht

Mord im China-Restaurant: Anklage erhoben

Tote_in_China_Restaurant3_0
Die Asien-Perle in Backnang. © Sarah Utz

Backnang. Im Fall der tot im Restaurant „Asia-Perle“ in Backnang aufgefundenen Frau hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart nun Anklage gegen zwei Tatverdächtige erhoben. Den beiden 42 und 46 Jahre alten rumänischen Staatsangehörigen wird zur Last gelegt, die 53-jährige Inhaberin der Gaststätte in der Nacht vom 3. auf den 4. März 2016 beraubt und getötet zu haben. Am Morgen des 4. März 2016 fand man die Frau tot im Restaurant.

Den Ermittlungen zufolge sollen die beiden Angeschuldigten am späten Abend des 3. März 2016 nach Geschäftsschluss zunächst unbemerkt in die Gaststätte gelangt sein und sich in den bereits abgedunkelten Gasträumen verborgen gehalten haben, bis sämtliche Angestellte gegangen waren und sich nur noch die Inhaberin in dem Restaurant aufhielt. Als die Frau dann allein war, sollen die beiden Männer sie niedergeschlagen und weiter mit stumpfer Gewalt derart massiv auf die am Boden liegende Frau eingewirkt haben, dass diese innerhalb kurzer Zeit verstarb. Die beiden Angeschuldigten, die außerdem Wertgegenstände und Bargeld der Getöteten entwendet haben sollen, flüchteten währenddessen mit ihrer Beute.

Während sich der 42-jährige Angeschuldigte wegen anderer Tatvorwürfe bereits seit dem 9. November 2016 in Untersuchungshaft befindet, wurde am 15. November 2016 auch gegen seinen 46-jährigen mutmaßlichen Komplizen Haftbefehl erlassen. Zu dem dringenden Tatverdacht gegen die beiden Männer hatte vor allem die Auswertung zahlreicher am Tatort festgestellter molekulargenetischer Spuren geführt. Die Angeschuldigten bestreiten die Tat.

Die 1. Schwurgerichtskammer des Landgerichts Stuttgart hat nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Anberaumung der Verhandlungstermine zu entscheiden.