Blaulicht

Motorradverstöße bei Kontrollen

Polizeimotorrad Symbol Blaulicht_0
Symbolbild. © Christine Tantschinez

Spiegelberg.
Bei Motorradkontrollen hat eine Polizeimotorradstreifenbesatzung am Donnerstag (16.04.) zwei Motorräder aus dem Verkehr gezogen. 

Gegen 14 Uhr hatten mehrere Verkehrsteilnehmer die Beamten auf zwei Motorradfahrer aufmerksam gemacht, die auf der Sulzbacher Steige mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Laut Polizei hätten die beiden Motorradfahrer gefährliche Überholmanöver vorgenommen. Kurz darauf trafen die Beamten auf die Motorradfahrer und stoppten sie. Dabei stellten sie bei der Kawasaki eines 30-Jährigen fest, dass der hintere Reifen profillos war. Sie untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Um 17 Uhr ignorierte ein 19 Jahre alter Fahrer einer Husqvarna in der Ortsmitte von Spiegelberg zunächst die Anhalte-Zeichen der Beamten. In Vorderbüchelberg konnten die Beamten ihn schließlich zum Anhalten bringen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie erhebliche Mängel am Motorrad fest. Die Beamten untersagten dem 19-Jährigen eine Weiterfahrt. Neben eines fehlenden Rückspiegels, eines fehlenden Rückstrahlers, nicht ausreichender Profiltiefe des Vorderreifens und einer mangelhaften Anbringung des Kennzeichens stellten die Polizisten fest, dass der 19-Jährige an seinem Motorrad den dB-Eater (Dezibel-Eater: ein auswechselbares Bauteil eines Schalldämpfers, das dazu dient, die Schallemission durch Erhöhung des Staudrucks unter den gesetzlichen Grenzwert zu drücken) ausgebaut hatte. Dadurch war die Betriebserlaubnis erloschen. Auf den Motorradfahrer kommt ein Bußgeldverfahren zu. Die Beamten behielten die Zulassungsbescheinigung Teil 1 des 19-Jährigen ein und übersandten sie dem Landratsamt.