Blaulicht

Murrhardt: Kleinkind schreit auf dem Rücksitz - 20.000 Euro Schaden

Bagatellunfall Blechschaden Blaulicht Polizei symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Ein schreiendes Kleinkind wird als Ursache für einen Frontalzusammenstoß am Samstagmorgen (21.1.) zwischen Kirchenkirnberg und Kaisersbach.

Wie die Polizei berichtet, drehte sich ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 9.50 Uhr auf seiner Fahrtstrecke von Kirchenkirnberg in Richtung Kaisersbach zu dem schreienden Kind auf der Rücksitzbank um und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammen, der von einem 24-Jährigen gelenkt wurde. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Es wurde niemand verletzt. 

Ein schreiendes Kleinkind wird als Ursache für einen Frontalzusammenstoß am Samstagmorgen (21.1.) zwischen Kirchenkirnberg und Kaisersbach.

{element}

Wie die Polizei berichtet, drehte sich ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 9.50 Uhr auf seiner Fahrtstrecke von Kirchenkirnberg in Richtung Kaisersbach zu dem schreienden Kind auf der Rücksitzbank um und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammen, der von einem 24-Jährigen gelenkt wurde.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper