Blaulicht

Murrhardt: Telefonbetrüger ergaunert 26.000 Euro

TITEL Telefonbetrug Betrüger Anrufer Betrug
Symbolbild. © ZVW/Habermann

In Murrhardt ist eine 80-Jährige in der letzten Woche Opfer eines Telefonbetrugs geworden.

Wie die Polizei mitteilte, wurde sie von einem falschen Bankmitarbeiter angerufen. Er täuschte vor, dass von ihrem Konto unberechtigte Auslandsüberweisungen getätigt worden seien und behauptete, dass er zum Abwenden der Transaktionen weitere Daten benötige. Die 80-Jährige erkannte die Betrugsmasche auch deshalb nicht, da ihr die Telefonnummer ihrer Hausbank angezeigt wurde. Sie übermittelte ihm mehrere TANs. Der Betrüger konnte somit über 26.000 Euro auf ein österreichisches Bankkonto transferieren. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zur Tat übernommen.

Die Polizei rät:

- Seien sie misstraurisch bei derartigen Anrufen.

- Angezeigte Rufnummern können manipuliert sein.

- Fremden Personen niemals Kontoinformation oder TANs mitteilen.

- Im Zweifelsfall den Bankmitarbeiter oder die Polizei anrufen.

Weitere hilfreiche Informationen erhalten Sie unter https://www.polizei-beratung.de