Blaulicht

Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr

Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Remseck am Neckar/Hegnach. Ein noch unbekannter Autofahrer muss sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. Die Polizei sucht Zeugen zum Vorfall, der sich am Dienstagnachmittag (19.06.) im Bereich Remseck am Neckar ereignete.

Derzeit ist bekannt, dass ein 33-Jähriger mit seinem Toyota die Landstraße 1100 aus Aldingen kommend in Richtung Neckarrems befuhr und im Kreuzungsbereich zur L1140 (zwischen Neckarrems und Ludwigsburg) hinter dem Unbekannten an einer roten Ampel auf der Rechtsabbiegespur angehalten hatte. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der Unbekannte zunächst nicht los, woraufhin ihn der 33-Jährige anhupte. Daraufhin zeigte ihm der Unbekannte wohl eine beleidigende Geste. 

Toyota-Fahrer musste ausweichen

Als dann beide weiter fuhren und der Toyota-Lenker an der Kreuzung Remstalstraße/Fellbacher Straße ordnungsgemäß an dem Unbekannten, der mittlerweile auf der Linksabbiegespur stand, vorbeifahren wollte, zog dieser wohl plötzlich nach rechts auf die Geradeausspur. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der 33-Jährige abbremsen und ausweichen. 

In Richtung Hegnach überholt und abgebremst

Im Anschluss daran fuhren beide in Richtung Hegnach weiter. Auf der zweispurigen L1142 (zwischen Neckarrems und Hegnach) überholte der Unbekannte den Toyota und bremste dann mutmaßlich ab. Daraufhin stieg der Gesuchte aus seinem Auto, trat vermutlich gegen die rechte Fahrzeugseite des vorbeifahrenden Toyotas und setzte seine Fahrt dann fort. Es entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro. 

Zeugen gesucht

Der Gesuchte ist vermutlich zwischen 40 und 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat schwarze Haare. Bei seinem Auto handelte es sich um einen blauen Audi A4 Avant. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten.