Blaulicht

Nach WM-Spiel: Böller auf Polizisten geworfen

Blaulicht Polizei Polizeiauto Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Backnang. Zunächst Unbekannte haben am Samstagabend (23.06.) am Rande einer spontanen Siegesfeier nach dem Deutschlandspiel Böller in Richtung eines Streifenwagens und auf Polizeibeamte geworfen. Als drei Tatverdächtige überprüft werden sollten, widersetzte sich ein 31-Jähriger und verletzte einen Polizeibeamten leicht.

Gegen 22.45 Uhr hatte sich in der Sulzbacher Straße und in der Gartenstraße eine Menschenmenge eingefunden und den deutschen Sieg bei der Fußball-WM gefeiert. Aus der Menge heraus wurden mehrmals Kanonenschläge auf die Straße geworfen. Im weiteren Verlauf wurde ein Böller vor einen Streifenwagen und anschließend in Richtung von vier Polizeibeamten geworfen. Nachdem zwei Tatverdächtige erkannt wurden, sollten diese kontrolliert werden. Bei einem 25-Jährigen wurden hierbei weitere Böller und ein Feuerzeug fest- und sichergestellt. Nachdem sein 31-jähriger Begleiter ebenfalls überprüft werden sollte, widersetzte sich dieser. Hierbei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der alkoholisierte 31-Jährige konnte überwältigt werden und kam in Gewahrsam. Ihm droht ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Sachbeschädigung. Wegen der Böllerschüsse müssen beide ebenfalls mit einem Verfahren rechnen.