Blaulicht

Polizei beendet Dreier auf der Erleninsel

Erleninsel Pavillon Waiblingen_0
Die Erleninsel in Waiblingen. © Laura Steinke

Waiblingen. Zu Sex im Freien kann man stehen wie man will: Drei Personen haben sich am Samstagabend in Waiblingen dafür entschieden. Jugendliche wurden unfreiwillig Zeugen des Spektakels. Sie riefen entsetzt die Polizei, und diese nimmt nun via Pressemitteilung – man beachte das Wortspiel – „Stellung zum Dreier“.

Zwei Frauen und ein Mann haben am Samstag gegen 18.30 Uhr unter einem Pavillon an der Erleninsel in Waiblingen „unter lautstarkem Stöhnen den Geschlechtsakt vollzogen“ – Zitat aus dem Polizeibericht. „Mehrere Jugendliche staunten zunächst nicht schlecht“, berichtet ergänzend die Polizei. Offenbar „beobachteten“ die Jugendlichen zunächst die Szene, bevor sie zum Handy griffen und die Ordnungsmacht informierten.

Eine Waiblinger Streife der Polizei konnte sich vor Ort überzeugen, dass es sich um alles andere als einen Fehlalarm gehandelt hatte: Der Akt dauerte noch an. Ein vorzeitiges Ende wurde von Amts wegen eingeleitet. 

Sex im Freien ist nicht verboten, klärt Polizei-Pressesprecher Rudolf Biehlmaier auf. Doch das „Aber“ folgt sogleich: Man darf sich nicht erwischen lassen. Zumindest nicht von Jugendlichen, die Anstoß nehmen. Sobald Passanten oder sonstige missgestimmte Personen das freudige Freiluftereignis beendet sehen wollen – sieht sich der Rechtsstaat mit einer Straftat konfrontiert. „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ steht nun auf der Strafanzeige, und das in dreifacher Ausfertigung: Der 31-jährige Mann sowie die beiden Frauen, 26 und 32 Jahre jung, werden sich alsbald wegen ihrer schamlosen Tat verantworten müssen.

Auf Alkohol-bedingte Unzurechnungsfähigkeit werden sie sich nicht zurückziehen können. Keine(r) war laut Polizei betrunken. Zumindest ein Trost bleibt: Alle drei hatten es nicht weit nach Hause. Sie alle stammen aus umliegenden Gemeinden. Nur eine Frage stand letztlich noch im Raum: Zu mir oder zu dir? 

Der letzte Satz ist frei erfunden.

Info

Für wirklich alle Lebenslagen finden sich irgendwo Tipps und Tricks. In einem einschlägigen Internet-Portal heißt es in Bezug auf Sex im Freien (Vorsicht, unbeabsichtigte Satire): Ein geschütztes Plätzchen suchen. Bei Bedarf Unterlage nicht vergessen. Außentemperatur beachten. Zecken- und Mückenabweisendes Spray benutzen. Und Sonnenmilch.