Blaulicht

Polizei kritisiert Eltern: "Kinderbilder gehören nicht ins Netz"

Fotos Foto Fotografieren Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © pixabay.com/moritz320

Mit Urlaubsfotos auf Social Media anzugeben gehört inzwischen für viele Deutsche zu den Ferien dazu. Häufig landen dabei auch Aufnahmen von Kindern auf Facebook, Instagram und Co.. Das Polizeipräsidium Aalen, zu dessen Zuständigkeitsbereich auch der Rems-Murr-Kreis gehört, kritisiert dieses Verhalten. "Kinderbilder gehören nicht ins Netz" wird in einer in einer Pressemitteilung am Dienstag (29.06.) gewarnt. Denn die Bilder der eigenen Schützlinge könnten schnell in falsche Hände geraten.

"Sind Fotos und Videos erstmal hochgeladen, haben Eltern jedoch nicht mehr in der Hand, was mit diesen Aufnahmen im Netz geschieht. Es gibt Profile und Seiten, die Kinderbilder sammeln, gezielt verbreiten und in einen sexualisierten Kontext stellen", schreibt die Polizei.

Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre

Dabei ginge es nicht nur um Bildmaterial, das den Kindern später einmal peinlich sein könne, sondern ganz besonders um Nacktaufnahmen oder Fotos von leicht bekleideten Kindern. "Das Netz vergisst nichts, und sind die Aufnahmen erst einmal hochgeladen, sind sie für alle Zeit auf Servern gespeichert." Erwachsene sollten bewusst und rücksichtsvoll mit den Persönlichkeitsrechten ihrer Kinder im Internet umgehen. Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre, Schutz und Beteiligung. "Likes sind es nicht wert, die psychische Gesundheit der Kinder zu gefährden!"

Eltern sollten sich vor der Veröffentlichung folgende Fragen stellen:

  • Ist mein Kind zu nackt für ein Foto im Internet?
  • Würde ich wollen, dass mein Fotoalbum aus Kinderzeiten online zu finden ist?
  • Was hat mein Kind davon, dass Bilder von ihm online sind?
  • Würde mein Kind das (auch noch in zehn Jahren) wollen?
  • Verletze ich die Rechte meines Kindes?

Extratipp: Automatischen Upload in die Cloud deaktivieren

Auch das automatische Hochladen von Bildern in die Cloud ist laut Polizei ein Problem. Passwörter können abgegriffen werden und die Bilder aus der Cloud plötzlich frei zugänglich sein. "Prüfen Sie die Einstellungen an Ihrem Smartphone und deaktivieren Sie diese Funktion gegebenenfalls", rät die Polizei.