Blaulicht

Polizei stellt vermeintlichen Einbrecher

glass-1497232_1920_0
Symbolbild. © Anne-Katrin Walz

Waiblingen.
Am Donnerstagvormittag (12.12.) ist die Waiblinger Polizei zu einem vermeintlichen Einbruch in der Johannes-Auwärter-Straße gerufen worden. Eine Passantin hatte, den Angaben der Polizei zufolge, um 10.30 Uhr einen Mann dabei beobachtete, wie er an einem Mehrfamilienhaus auf den Balkon im ersten Obergeschoss kletterte war. Der Mann schlug die Scheibe der Balkontüre ein und verschwand im Gebäude. Die Zeugin rief die Polizei, die innerhalb weniger Minuten mit zahlreichen Streifenwagen aus Waiblingen und umliegenden Dienststellen am vermeintlichen Tatort eintraf.
Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um einen 20 Jahre alten Bewohner handelte. Er hatte lediglich seine Wohnungsschlüssel vergessen. 

Schnelles und richtiges Handeln ist entscheidend für einen erfolgreichen Polizeieinsatz

Lob hatte die Polizei für das schnelle und richtige Handeln der Zeugin übrig. Das sei entscheidend für einen erfolgreichen Polizeieinsatz.
Gerade in der dunklen Jahreszeit ist die Polizei auf wichtige Hinweise bei möglichen Einbrechern oder anderen Straftaten angewiesen. Sie bittet die Bevölkerung darum, wachsam zu sein. Bei ungewöhnlichen oder verdächtigen Wahrnehmungen sollte lieber einmal mehr, als zu wenig die Polizei über 110 verständigt werden.
Die Polizei betont: Zeugen, die gewissenhaft verdächtige Beobachtungen melden, müssen bei einem falschen Alarm niemals mit Gebührenrechnungen für den Polizeieinsatz rechnen.