Blaulicht

Polizei warnt vor falschen Spendensammlern

Blaulicht Polizei Polizeiauto Polizeieinsatz Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Rems-Murr-Kreis.
Am Dienstagnachmittag (09.10.) ist in Fellbach ein falscher Spendensammler aufgetreten. Der etwa 30 Jahre alte Mann war auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufszentrums in der Stuttgarter Straße unterwegs gewesen. Eine 29-jährige Frau ließ sich nicht auf die Masche ein und verständigte die Polizei. Der Betrüger hatte sich jedoch bis zum Eintreffen der Polizei bereits aus dem Staub gemacht.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor den sogenannten "Klemmbrettbetrügern". Diese treten in Städten und Gemeinden im Kreis regelmäßig auf. Oftmals handelt es sich dabei um junge osteuropäische Frauen, die auf Kundenparkplätzen sehr offensiv und freundlich auf Kunden zugehen. Sie geben vor, stumm zu sein. Danach zeigen sie ihren Opfern ein Klemmbrett mit einer angeblichen Spendenliste für Behinderte und Gehörlose. 

Das Geld kommt aber nicht hilfsbedürftigen Kindern oder Gehörlosen, sondern Bandenanführern zu Gute. Klemmbrettbetrüger gehen oft organisiert vor. Das eingesammelte Geld wird an Mittelsmänner weitergegeben. 

Die Polizei rät Personen, die für einen guten Zweck spenden möchten, sich am Deutschen Spendensiegle des DZI zu orientieren.