Blaulicht

Polizisten angegriffen

Handschellen Symbol_0
Symbolbild. © Joachim Mogck

Fellbach. Ein 29-Jähriger hat einen Polizisten angegriffen, nachdem die Polizei seinen 29-jährigen Bekannten in Handschellen gelegt hatte und auch seine Begleiterin mit auf die Wache nehmen wollte.

Ein 29-Jähriger stand am Dienstag gegen 19:20 Uhr im Verdacht in der Maicklerstraße vor einer Sporthalle mit dem Fuß nach einem 47-Jährigen Radfahrer getreten zu haben. Die eintreffende Polizeistreife traf den Mann zusammen mit einem 29-Jährigen und einer 26-jährigen Frau vor der Sporthalle an. Der Tatverdächtige verweigerte die Angabe seiner Personalien gegenüber den Polizisten und flüchtete zunächst in die Sporthalle.

Flucht durch die Sporthalle

Eine zweite Polizeistreife betrat die Sporthalle, woraufhin der 29-Jährige sie wieder verließ und weiter flüchten wollte. Die Polizisten vor der Halle hielten den Verdächtigen fest und legten ihm Handschellen an. Hierbei versuchte er sich loszureißen und trat dem eingesetzten Polizeibeamten auf den Fuß. Um die Identität des 29-Jährigen festzustellen, brachte in die Polizei auf das Revier.

29-Jähriger wird sauer

Die 26 Jahre alte Frau verweigerte ebenfalls zunächst die Angabe ihrer Personalien gegenüber der Polizei und behauptete dann, keinen Ausweis bei sich zu haben. Deshalb sollte sie ebenfalls zum Polizeirevier mitgenommen werden. Darüber war ihr 29-Jähriger Begleiter so erbost, dass er den eingesetzten Polizeibeamten wegstieß und gegen dessen Arm schlug.

Die beiden 29-Jährigen erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt.

In der ersten Version sprach die Polizei von einem 18-Jährigen, der den Radfahrer getreten haben soll.