Blaulicht

Räuberische Jugendbande in Schorndorf?

S-bahn sbahn s bahn s2 bahnhof schorndorf symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Schorndorf.
Schon wieder wurde im Bereich des Schorndorfer Bahnhofes ein junger Mann verletzt, schon wieder waren die Täter wohl Jugendliche. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die Kripo ermittelt einen Tatzusammenhang zu ähnlichen Vorfällen in der vergangenen Woche und sucht nach Zeugen.

Am Samstagabend gegen 23.45 Uhr wurde ein 16-Jähriger in der S2 von einem jungen Mann angesprochen und zur Herausgabe seines Handys bewegt. Als er den Unbekannten ansprach und sein Handy zurückforderte, schlug der seine Hände weg und drohte ihm mit Schlägen. Anschließend verließ der Täter die Bahn. Als der 16-Jährige ihm folgte, wurde er von einem weiteren Täter mit Schlägen zu Boden gebracht. Dort traten zwei Personen mehrfach mit den Füßen auf ihn ein. Bekannte des 16-Jährigen und Passanten kamen hinzu und unterstützten ihn, sodass er zurück in die Bahn flüchten konnte.

Der Hauptätter war 15 bis 16 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatte eine normale Statur, ein bleiches Gesicht und blonde, schräg nach hinten gegelte Haare.

Der zweite Täter, der den Geschädigten nach Verlassen der Bahn zu Boden brachte war 15 bis 16 Jahre alt, hatte sehr kurze Haare und trug einen Lippen- und Kinnbart.

Der dritte Täter, der hinzukam, als der Geschädigte bereits am Boden lag war 17 bis 18 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlank, hatte kurze, nach oben gegelte Haare, Pickel im Gesicht und trug ein rot-weiß kariertes Hemd (oder eine rot-weiß karierte Jacke).

Erst am Donnerstag hatte ein Jugendlicher bei der Polizei angegeben, Jugendliche in einer S2 am Schorndorfer Bahnhof versucht, einer 18-Jährigen das Handy zu entreißen. Bei den Tätern soll es sich um drei bis sechs Jugendliche zwischen 16 und 17 Jahren gehandelt haben. Ob ein Zusammenhang zwischen den drei Taten besteht, wird ermittelt. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Tat selbst geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 zu melden.