Blaulicht

Schüler stellt sich nach Raub der Polizei

Feature Polizei Unfall Polizeiauto
Symbolbild. © Gabriel Habermann

Korb-Steinreinach.
Ein 17-jähriger Schüler ist aus Reue von sich aus zur Polizei gegangen und hat zugegeben, dass er einer Seniorin Anfang Mai in Korb die Handtasche gestohlen hatte. Den Jugendlichen hatte nach eigenen Angaben das schlechte Gewissen geplagt. Der junge Mann stammt laut Polizei aus einer Gemeinde  in der Nähe von Waiblingen.

Am Freitagabend (16.9.) sagte er bei der Polizei aus, für einen Handtaschenraub verantwortlich zu sein, den er am 6. Mai dieses Jahres begangen habe. Sein Opfer war eine 81-jährige Frau. Die Frau erlitt seinerzeit schwerste Verletzungen am Oberkörper, und sie musste längere Zeit im Krankenhaus und in einer Reha-Einrichtung verbringen. Als Motiv für seine Tat nannte der reuige Jugendliche Geldsorgen. Er muss sich nun strafrechtlich für die Tat verantworten. Er ist laut Polizei bisher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten, was ihm die Behörden zugute halten könnten.

Die 81-Jährige war am Nachmittag des 6. Mai, einem Freitag, im Gebiet Daimlerstraße/Ecke Boschstraße unterwegs gewesen, als der Räuber von hinten an sie herantrat, sie an einem Arm packte und niederriss und ihr die Handtasche raubte. Außer den Verletzungen am Oberkörper erlitt die Frau damals eine blutende Kopfverletzung. Die Polizei fahndete mit vier Streifenbesatzungen nach dem Täter, fand ihn aber nicht.