Blaulicht

Schlägerei am Bahnhof: Angreifer wählt selbst Notruf

Symbolfoto Faust Schlagen Symbol Blaulicht_0
Symbolfoto. © Pixabay

Geradstetten.
Ein 25-Jähriger hat am Dienstagmittag (31.12.2019) gegen 14 Uhr am Bahnhof Geradstetten einen Unbekannten angegriffen und kurz darauf selbst den Notruf gewählt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei griff der 25-jährige somalische Staatsangehörige offenbar unvermittelt einen bislang unbekannten Reisenden auf dem Bahnsteig an. Der Unbekannte schlug daraufhin laut Polizei mehrfach auf den Angreifer ein, sodass sich der 25-Jährige von dem Reisenden abwendete. 
Der im Rems-Murr-Kreis wohnhafte Mann wählte daraufhin selbst den Notruf und alarmierte die Polizei. 

Der Unbekannte flüchtete unmittelbar nach dem Vorfall

Als Streifen der Landes- und Bundespolizei am Bahnhof eintrafen, fanden sie den 25-Jährigen vor, der mehrere blutende Platzwunden im Gesicht, einen ausgeschlagenen Zahn und eine verletzte Zunge hatte. Der unbekannte Reisende soll unmittelbar nach dem Vorfall zu Fuß geflüchtet sein. Trotz einer eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei ihn nicht mehr fassen.
Alarmierte Rettungskräfte brachten den verletzten 25-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Bundespolizei den unbekannten Beteiligten sowie Zeugen des Vorfalls, die Hinweise geben können.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711 870350 entgegen.