Blaulicht

Schlägerei auf dem Schorndorfer Marktplatz

Kopie von Marktplatz Schorndorf_0
Symbolbild. © ZVW/Alexandra Palmizi

Am Donnerstagnachmittag (10.09.) gegen 16.30 Uhr kam es auf dem Schorndorfer Marktplatz aus bislang noch unbekannten Gründen zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 59-Jährigen und einem 31-Jährigen.

Beim Eintreffen der Beamten hatte sich die Situation zunächst wieder beruhigt. Wie die Polizei mitteilte, keimten die Streitigkeiten etwa eine Stunde später erneut auf, als der 15-jährige Sohn des 59-Jährigen den 31-jährigen Mann in der Neuen Straße mit einem Pfefferspray attackierte. Anschließend entwickelte sich ein Gerangel zwischen den beteiligten Personen.

"Durch das Pfefferspray wurden unter anderem auch Unbeteiligte leicht verletzt. Gegen den 31-Jährigen und gegen den 15-Jährigen wurden Strafverfahren eingeleitet", heißt es im Polizeibericht.

Zwischen den Männern schwelen schon seit einiger Zeit Spannungen

Alle drei Beteiligten sind Syrer. Laut einem Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen schwelen zwischen dem 59-Jährigen und dem 31-Jährigen seit einiger Zeit Spannungen.

„Der 59-Jährige erstattete Anzeige gegen den 31-Jährigen, gab an, von diesem auf dem Marktplatz attackiert worden zu sein und eine Verletzung am Arm zu haben. Anschließend wollte er sich in ärztliche Behandlung begeben“, so der Polizeisprecher.

Ob der 59-Jährige bei einem Gerangel mit oder etwa durch einen Schlag des 31-Jährigen verletzt worden ist, sei noch unklar. Der spätere mutmaßliche Angriff des 15-Jährigen auf den 31-Jährigen sei sehr wahrscheinlich eine „Revanche“ gewesen.