Blaulicht

Schlägerei: Es ging um ein Mädchen

Symbolfoto Faust Schlagen Symbol Blaulicht_0
Symbolfoto. © Pixabay

Schorndorf.
Die Polizei hat fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren ausfindig gemacht, die im Verdacht stehen, in Schorndorf auf einen 15-Jährigen losgegangen zu sein und ihn verletzt zu haben (wir haben berichtet). Es ging wohl um ein Mädchen. Der 15-jährige Schüler war am Donnerstag (17.11.) von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen und verletzt worden.

Eine Anwohnerin schritt damals couragiert ein und brachte den Geschädigten in Sicherheit. Bei den fünf Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um Jugendliche, die teilweise die gleiche Schule besuchen wie das Opfer. Die Ermittler gehen laut Polizei "mit hoher Sicherheit" davon aus, dass an der Tat lediglich die genannten fünf und nicht wie zuerst angenommen zehn bis 15 Personen beteiligt waren.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Tat um eine Art "Abreibung" unter Jugendlichen handelte, wie die Polizei weiter mitteilt. Auslöser war offensichtlich der Umstand, dass die Ex-Liebschaft des 15-jährigen Geschädigten nun mit dem 16-jährigen Haupttäter eine Liaison pflegt. Dieser Umstand veranlasste wohl den 15-Jährigen, über Umwege gegenüber dem 16-Jährigen Bedrohungen auszusprechen. Diese Bedrohungen waren dann der Auslöser für die Abreibung. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Es ist unter anderem noch zu klären, inwieweit die einzelnen Tatverdächtigen an der Sache beteiligt waren.