Blaulicht

Schorndorf: Dreiste Betrügerin bekommt nicht genug und wird geschnappt

Geld Betrug Betrügerin 32-Jährige nimmt 90-Jährigen aus
Symbolbild. © Gaby Schneider

Ihre Habgier ist einer 32-jährigen Frau am Dienstag (26.05.) zum Verhängnis geworden. Bereits am Samstag (23.05.) hatte sie einen 90-Jährigen um knapp 1400 Euro gebracht, indem sie ihn zunächst am Morgen auf dem Schorndorfer Wochenmarkt angesprochen und um 600 Euro gebeten hatte. Sie gab an, dass sie das Geld benötige, um eine Wohnung anzumieten. Der 90-Jährige hob das Geld von seiner Bank ab und übergab es ihr. Daraufhin fragte die Frau, die in Begleitung ihrer minderjährigen Tochter war, nach warmer Kleidung. Der 90-Jährige nahm sie laut Polizei mit in seine Wohnung. Dort gab er ihr mehrere Jacken seiner verstorbenen Frau und händigte auch seine Telefonnummer aus.

Ein weiteres Treffen wurde vereinbart

Wenige Stunden später meldete sich die Frau telefonisch bei dem 90-Jährigen und behauptete, dass ihr eine Jacke mitsamt dem Geld gestohlen worden sei und dass sie nochmals 800 Euro benötige. Auch das Geld übergab ihr der Rentner.

Als die 32-Jährige sich am Dienstag erneut bei dem Mann meldete und um ein weiteres Treffen bat, ahnte er schließlich, dass es sich um eine Betrügerin handeln könnte. Der Mann informierte die Polizei. Es wurde ein Treffen mit der Frau auf einer Parkbank bei der Volkshochschule vereinbart. Als die Frau mit ihrer 14-jährigen Tochter dort auftauchte, nahmen zivile Einsatzkräfte die beiden Frauen fest und brachten sie auf ein Polizeirevier. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen durchgeführt wurden, setzte die Polizei die Frauen, die die serbisch-montenegrinische Staatsangehörigkeit besitzen, wieder auf freien Fuß. Sie müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.