Blaulicht

Schorndorf: Personenkontrolle am Bahnhof eskaliert, 20-Jähriger schlägt Polizisten ins Gesicht

Bahnhof Schorndorf symbol symbolbild symbolfoto
Der Bahnhof in Schorndorf (Symbolfoto). © Gabriel Habermann

Am Schorndorfer Bahnhof ist am Freitagnachmittag (05.03.) eine Personenkontrolle eskaliert. Laut Polizeibericht wurden ein 20-Jähriger und dessen jugendlicher Begleiter beim Schwarzfahren in der S-Bahn erwischt. Daraufhin kontrollierte die Polizei die beiden gegen 15.10 Uhr am Bahnhof.

Als die Beamten den 20-Jährigen bei der Kontrolle durchsuchen wollten, wehrte sich dieser gegen die Maßnahmen und schlug einem Polizisten ins Gesicht. Laut Polizeibericht brachten die Beamten den aggressiven Mann anschließend zu Boden und fesselten ihn.

Bei der darauffolgenden Durchsuchung fanden die Beamten einen Schlagring, ein Springmesser sowie Marihuana bei dem 20-Jährigen. Während des Vorfalls zogen sich drei der Bundespolizisten jeweils leichte Verletzungen zu. Gegen den polnischen Staatsangehörigen wird nun unter anderem wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz sowie des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.