Blaulicht

Schwarzfahrer verprügelt Kontrolleure

stadtbahnen_0
Symbolbild: Stadtbahn Stuttgart © Martin Winterling

Stuttgart-Mitte/Bad Cannstatt.
Polizeibeamte haben am Sonntagmorgen einen 26 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, ohne gültigen Fahrschein mit der Stadtbahn gefahren zu sein und bei einer Fahrausweiskontrolle drei Prüferinnen durch Schläge und Tritte verletzt zu haben. Fünf Fahrausweisprüferinnen im Alter zwischen 45 und 62 Jahren hatten den 26-Jährigen gegen 07.45 Uhr an der Haltestelle Staatsgalerie in einer Stadtbahn der Linie U14 kontrolliert.

Dabei konnte der Tatverdächtige offensichtlich nur zwei ungültige Fahrscheine vorweisen. Außerdem gab er offenbar falsche Personalien an. An der Haltestelle Metzstraße flüchtete der Mann aus der Bahn. Die Prüferinnen, die das zu verhindern versuchten, griff er mit Faustschlägen und Fußtritten an, drei Frauen im Alter von 45, 60 und 62 Jahren wurden dabei leicht verletzt. Als die Prüfgruppe an der Haltestelle Mineralbäder ausstieg, um die Polizei zu alarmieren, sahen sie den 26-Jährigen, der auf einem Fußweg an der Haltestelle vorbei Richtung Wilhelma lief. Dort stieg er offensichtlich wieder in eine Stadtbahn ein. Der Stadtbahnfahrer der Linie U14 erkannte den Tatverdächtigen aufgrund der über die Leitstelle der SSB verbreiteten Personenbeschreibung in seiner Bahn und stoppte an der Haltestelle Mühlsteg. Polizeibeamte nahmen den 26-Jährigen dort vorläufig fest. Er muss nun mit Strafanzeigen wegen Erschleichens von Leistungen, Urkundenfälschung und Räuberischer Erpressung rechnen.