Blaulicht

Sexuelle Belästigung in Regional-Express

schorndorf Go-Ahead rb13 regionalbahn regio symbol symbolbild
Symbolbild. © Joachim Mogck

Schorndorf. Ein Unbekannter hat am Freitagnachmittag (12.07.) in einem Regional-Express zwei junge Frauen im Alter von 15 und 16 Jahren sexuell belästigt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, setzte sich der Mann gegen 16 Uhr zunächst gegenüber der beiden minderjährigen Mädchen und stellte einen Rucksack auf seinem Schoß ab. Der mutmaßliche Täter soll im Anschluss mit der Hand in der geschlossenen Hose an seinem Glied manipuliert haben. Daraufhin begab er sich offenbar auf die Zugtoilette. Der genaue Ausstiegsort des Mannes ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Zug verkehrte zwischen Stuttgart und Schorndorf.

Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben: 

  • etwa 60 bis 65 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • mit schlanker Statur
  • kurzen weißen Haaren und "europäischem Phänotyp"

Er trug zur Tatzeit:

  • eine beigefarbene Base-Cap und Weste
  • ein orangenes Polohemd
  • eine beige Hose
  • sowie eine schwarze Sonnenbrille.

Zudem führte er einen blauen Rucksack mit sich. Die Bundespolizei hat zum Vorfall die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.