Blaulicht

SMS-Betrug in Leutenbach: Täter gibt sich als Sohn aus und erbeutet 5.000 Euro

smartphone whattsapp chatten handy sms symbol gruppenchat_0
Symbolbild © Pixabay (CCO Public Domain)

Eine Frau aus der Gemeinde Leutenbach ist letzte Woche Opfer eines Betrugs geworden. Wie die Polizei mitteilte, erhielt sie eine Nachricht per SMS. Der Betrüger gab sich als Sohn aus und bat um Geld, um anstehende Rechnungen zu begleichen. Das Opfer schickten dem Betrüger Kartendaten mit dazugehörigen Transaktionsnummern. Letztlich erbeutete der Betrüger über 5.000 Euro.

Das rät die Polizei

  • Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab.
  • Fragen Sie bei der Person unter der alten Nummer nach.
  • Anfragen nach Geld über Messengerdienste oder SMS sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden.
  • Informieren Sie im Schadensfall auch umgehend Ihre Bank.
  • Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes.

Weitere hilfreiche Tipps finden Sie hier.

Eine Frau aus der Gemeinde Leutenbach ist letzte Woche Opfer eines Betrugs geworden. Wie die Polizei mitteilte, erhielt sie eine Nachricht per SMS. Der Betrüger gab sich als Sohn aus und bat um Geld, um anstehende Rechnungen zu begleichen. Das Opfer schickten dem Betrüger Kartendaten mit dazugehörigen Transaktionsnummern. Letztlich erbeutete der Betrüger über 5.000 Euro.

{element}

Das rät die Polizei

Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer
Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper