Blaulicht

Sohn verhindert Übergabe von 400.000 Euro an falsche Polizisten im Rems-Murr-Kreis

Seniorin Senior Enkeltrick Symbol Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay/CC0 Public Domain

Falsche Polizeibeamte haben versucht, einen Senioren aus dem Rems-Murr-Kreis um sein Erspartes zu bringen. Sein Sohn konnte die Übergabe jedoch gerade noch verhindern. Er meldete den Vorfall nun bei der "echten" Polizei.

Wie aus einer Mitteilung der Polizei hervorgeht, hatten die Betrüger den Senioren in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19.11.) angerufen. Sie gaben sich als Polizisten aus und erklärten dem Mann, in seiner Nachbarschaft wäre eingebrochen worden. Sein Geld sei weder zu Hause noch auf der Bank sicher. Daher solle der Rentner sämtliche Wertgegenstände von der Bank abholen und der Polizei übergeben.

So holte der Mann am Donnerstag Wertgegenstände und Bargeld im Gesamtwert von 400.000 Euro ab. Letztlich verunsicherte ihn die Situation aber doch. Er kontaktierte seinen Sohn, der den Schwindel durchschaute. Er verhinderte die Übergabe und kontaktierte die Polizei.

In den vergangenen Wochen und Monaten häufen sich Anrufe von Betrügern im Rems-Murr-Kreis. "Die Wahrscheinlichkeit, dass auch Sie beziehungsweise Ihre Angehörigen von solchen Telefonbetrügern kontaktiert werden, ist hoch", sagt die Polizei. "Sprechen Sie dieses Phänomen insbesondere bei älteren und alleinstehenden Angehörigen an und warnen Sie diese vor den Betrügern."