Blaulicht

Streit im Klassenzimmer eskaliert - Nase gebrochen

Polizeiauto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Waiblingen.
Ein Streit im Klassenzimmer hat am Mittwoch in Waiblingen mit einem Nasenbruch und einem demolierten Auto geendet. Bereits während der Schulstunden kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20-jährigen Berufsschüler und einem 18 Jahre alten Mitschüler. Der 20-Jährige wurde von einem Lehrer angewiesen die Tafel zu putzen und forderte seinen Mitschüler auf zu helfen. Weil dieser ablehnte, eskalierte der Streit nach dem Unterricht auf der Straße.

Nach dem Unterricht verpasste der 20-Jährige dem 18-Jährigen in der Steinbeisstraße einen Kopfstoß in das Gesicht, wodurch das Opfer auf die Motorhaube eines geparkten BMW stürzte. Anschließend warf sich der 20-Jährige ebenfalls auf die Motorhaube und versetzte seinem Opfer noch weitere Faustschläge in das Gesicht.

Zeugen griffen ein und zogen den Täter weg. Der 18-Jährige erlitt eine Nasenfraktur und musste im Krankenhaus behandelt werden. An dem BMW entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Den 20-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.