Blaulicht

Streitschlichter mit Pfefferspray verletzt

Blaulicht Polizei Polizeiauto Polizeieinsatz Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Schorndorf.
Beim Versuch einen Streit zu schlichten ist am Sonntagmorgen ein 22-Jähriger am Bahnhof mit Pfefferspray verletzt worden. Der junge Mann hielt sich mit seinen Freunden kurz nach 6 Uhr am Busbahnhof auf, als er einen Streit von sechs Personen beobachtete. Drei junge Männer sollen sich mit einem jungen Mann und zwei Frauen gestritten. Zunächst sei am Kiosk am Bahnhof eine Flasche zu Bruch gegangen und anschließend der Begleiter der Frauen und eine Frau selbst mit Pfefferspray angegriffen worden. Anschließend habe sich der Streit in Richtung Unterführung fortgesetzt, wo es zu einer Schlägerei gekommen sei.

Daraufhin griffen der 22-Jährige und seine Freunde in die Auseinandersetzung ein und versuchten den Streit zu schlichten. Hierbei wurde auch der 22-Jährige von dem Mann mit dem Pfefferspray besprüht und verletzt. Der Täter flüchtete unerkannt in Richtung Media-Markt.

Zeugen gesucht

Bis zum Eintreffen der Polizei hatten sich auch die anderen der streitenden Gruppen entfernt. Der 22-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in das Krankenhaus eingeliefert.

Der Täter war etwa 1,80 m groß, hatte dunkle, kurze Haare und trug einen Rucksack.

Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen. Auch werden die bei der ursprünglichen Auseinandersetzung verletzten Personen gebeten, sich bei der Polizei zu melden.