Blaulicht

Telefonbetrug in Waiblingen: Betrüger wollen Rentnerin 18.500 Euro abknöpfen - Sparkasse greift ein

Seniorin Senior Enkeltrick Symbol Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay/CC0 Public Domain

Am Dienstagmorgen (16.03.) ist eine 83-jährige Frau aus Waiblingen Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die Betrüger gaben sich laut Polizeibericht als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Sparkasse aus. Der Rentnerin wurde im Gespräch vorgegaukelt, dass von ihrem Bankkonto 6.000 Euro für den angeblichen Kauf eines Fernsehers eingezogen wurden.

Nachdem die 83-Jährige versicherte, keinen Fernseher gekauft zu haben, gab der angebliche Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an, die Überweisung storniert zu haben. Die Seniorin wurde nun darum gebeten, unter einer von den Betrügern angegebenen Nummer bei der Kriminalpolizei anzurufen.

Als die Dame dort anrief, wurde sie zunächst über ihre Konten ausgefragt. Schließlich wurde sie angewiesen, 18.500 Euro auf ein Sicherheitskonto zu überweisen. Nachdem die 83-Jährige die Überweisung tätigte, witterte sie den Betrug. Die Seniorin rief die Sparkasse an, die den überwiesenen Betrag gerade noch zurückholen konnte.

Laut Polizeibericht versuchten die Täter auf die gleiche Art und Weise am Dienstag (16.03.) noch bei mehreren Senioren aus Waiblingen Geld zu erschleichen. Es kam allerdings zu keiner weiteren Überweisung.

Verhaltenstipps der Polizei

Da die Täter mit immer neuen Maschen versuchen, an die Ersparnisse, insbesondere von älteren Mitbürgern zu gelangen, weist die Polizei erneut darauf hin, ältere Bekannte und Verwandte dementsprechend aufzuklären und zu warnen.

Verhaltenstipps zu verschiedensten Betrugsmaschen finden Sie im Internet unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/.