Blaulicht

Total betrunken Unfall gebaut

Polizei Blaulicht Sreifenwagen Dach Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Sarah Utz
Urbach.
Unter laut Polizei "deutlichem Alkoholeinfluss" ist am späten Donnerstagabend (22.12.) ein 34-Jähriger mit seinem Hyundai auf der B29 von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrszeichen geprallt. Der Mann hatte die Bundesstraße in Richtung Schwäbisch Gmünd befahren und diese an der Anschlussstelle Urbach verlassen wollen. Er kam mit seinem Wagen an der Ausfahrt in einer Kurve von der Fahrbahn ab, woraufhin das Auto gegen ein Verkehrszeichen prallte. Der Mann blieb unverletzt. Er war offenbar so betrunken, dass er einfach im Auto liegenblieb. Ein anderer Verkehrsteilnehmer bemerkte den Unfall und alarmierte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der Mann mit mehr als zwei Promille "erheblich betrunken" war. Das Auto des 34-Jährigen musste abgeschleppt werden. Bei dem 34-Jährigen wurde eine Blutentnahme veranlasst. Sein Führerschein wurde sofort beschlagnahmt. Ihm drohen nun ein Strafverfahren und eine längere Fahrerlaubnissperre.