Blaulicht

Unerlaubt Güter transportiert: Ausländische Lkw angezeigt

Polizei Polizeikontrolle Symbol Symbolbild Polizeikelle
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Waiblingen. Vergangene Woche wurden mehrere ausländische Lkw zur Anzeige gebracht, da sie unerlaubt Güter innerhalb Deutschlands transportierten. 

Am Dienstag (04.04.) hatte eine Streife des Verkehrskommissariats Backnang auf der B 14 am Korber Kopf einen rumänischen Lkw kontrolliert, da er durch technische Mängel auffiel. Diese waren so massiv, dass dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt werden musste. Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass mit dem Lkw innerhalb einer Woche insgesamt acht innerdeutsche Gütertransporte durchgeführt wurden. 

Regelwerk schreibt nur drei Fahrten in einer Woche vor

Das Güterkraftverkehrsgesetz schreibt allerdings vor, dass nur drei solcher Fahrten innerhalb einer Woche zulässig sind. Danach muss der Lkw einen Gütertransport ins Ausland tätigen.

Zahlreiche weitere Fahrzeuge in Deutschland

Doch dies war nicht der einzige Verstoß, der sich bei den Ermittlungen herausstellte. Weiter wurde festgestellt, dass dasselbe Unternehmen zahlreiche weitere Fahrzeuge in Deutschland betreibt. Drei Fahrzeuge konnten unmittelbar danach im Raum Welzheim, Schwäbisch Hall und Heilbronn gestoppt werden. Auch hier bestätigte sich der Kabotage-Verdacht.

Bußgelder und Sicherheitsleistung 

Insgesamt musste der rumänische Unternehmer, einschließlich der Bußgelder für die technischen Mängel, bislang über 20.000 Euro an Sicherheitsleistung hinterlegen. Mit einer Erhöhung des Bußgeldes, nach Auswertung der Daten, kann gerechnet werden. Die Ermittlungen dauern an.