Blaulicht

Unfälle auf B29 sorgen für Stau

1/10
Unfallb29_0
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
2/10
Unfallb29_1
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
3/10
Unfallb29_2
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
4/10
Unfallb29_3
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
5/10
Unfallb29_4
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
6/10
Unfallb29_5
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
7/10
Unfallb29_6
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
8/10
Unfallb29_7
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
9/10
Unfallb29_8
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de
10/10
Unfallb29_9
Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B29. © www.7aktuell.de

Weinstadt.
Fünf Auffahrunfälle innerhalb von kurzer Zeit haben sich am Donnerstag auf der B29 zwischen den Anschlussstellen Endersbach und Beutelsbach in Fahrtrichtung Aalen ereignet. Viele Pendler standen deshalb nach Feierabend in kilometerlangen Staus – sowohl aus Richtung Stuttgart als auch aus Richtung Winnenden. Personen kamen nach Angaben der Polizei nicht zu Schaden. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 55 000 Euro.

Ein Unfall nach dem anderen

Um 17.20 Uhr war ein 26-jähriger Autofahrer auf den Wagen einer 21-Jährigen aufgefahren. Diese hatte wegen des stockenden Berufsverkehrs ihre Fahrt verlangsamen müssen. Der 26-Jährige geriet auf den rechten Fahrstreifen, wo er den Sattelzug eines 43-Jährigen streifte. Das Auto der 21-Jährigen wurde auf den Pkw eines 23-Jährigen vor ihr geschoben. Eine 28-jährige Autofahrerin fuhr schließlich auch noch auf das Auto der 21-Jährigen auf. Unmittelbar darauf kam es zu einem Folgeunfall: Ein 62-jähriger Autofahrer krachte auf das Auto der 28-Jährigen. Der Gesamtschaden dieser Unfälle beläuft sich auf circa 35 000 Euro.

Doch damit nicht genug: Gegen 17.22 Uhr kam es zu einem weiteren Auffahrunfall in unmittelbarer Nähe. Ein 42-jähriger Autofahrer war auf das vorausfahrende Auto eines 49-Jährigen aufgefahren. Hierbei entstand ein Schaden von circa 5000 Euro.
Um 18 Uhr kam es dann zum fünften und vorerst letzten Auffahrunfall in diesem Streckenabschnitt. Eine 39-jährige Autofahrerin fuhr auf den VW-Transporter eines 64-Jährigen auf. Der hier entstandene Sachschaden dürfte sich auf circa 15 000 Euro belaufen.