Blaulicht

Unfall beim Überholen

Rettungswagen 112 DRK RTW Blaulicht Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © pixabay.com
Schorndorf.

Eine Zugmaschine mit einem Krananhänger sowie einem nachfolgenden Begleitfahrzeug fuhr am Montag gegen 16 Uhr die Weißbucher Straße zwischen Birkenweißbuch und Schornbach. Zwei Fahrzeuge aus der nachfolgenden Kolonne beabsichtigen nach dem dortigen Überholverbot das überlange Sonderfahrzeug samt Begleitfahrzeug zu überholen. Dabei stieß ein MAN Lkw, der von einem 47-Jährigen gelenkt wurde, mit einem Ford Fiesta auf dem linken Fahrstreifen zusammen.

19-Jähriger schwer verletzt

Der 19-jährige Autofahrer kam anschließend mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der junge Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe 5500 Euro. Im Rahmen der Unfallermittlungen stellte sich heraus, dass der Zug mit Krananhänger ohne eine erforderliche Ausnahmeerlaubnis unterwegs gewesen war, weshalb der Fahrer als auch der Gewerbebetrieb diesbezüglich sowie wegen Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz mit einer Anzeige rechnen müssen.

Polizei bittet um Mithilfe

Auch bei dem unmittelbar bei der Kollision beteiligten MAN Lkw waren Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz festzustellen, die auch Sanktionen gegen den Besitzer des Fahrzeugs nach sich ziehen werden.

Da die Entstehung des Unfallgeschehens noch teilweise unklar ist, bittet der Unfallaufnahmedienst des Verkehrskommissariats Backnang unter Tel. 07904/94260 um Zeugenhinweise. Insbesondre sollten sich Autofahrer oder Zeugen melden, die im Kolonnenverkehr gefahren sind und das Fahrverhalten der Unfallbeteiligten unmittelbar vor der Kollision beobachteten.