Blaulicht

Unfall: Zugstrecke nach Schwäbisch Hall gesperrt

1/5
Güterzug bei Michelbach im Landkreis Schwäbisch Hall entgleist_0
Die letzten Wagen des Güterzugs bei Michelbach an der Binz sprangen aus den Gleisen. © Pia Eckstein
2/5
Güterzug bei Michelbach im Landkreis Schwäbisch Hall entgleist_1
Die letzten Wagen des Güterzugs bei Michelbach an der Binz sprangen aus den Gleisen. © Pia Eckstein
3/5
Güterzug entgleist - Murrbahn blockiert - Bild 04_2
Die letzten Wagen des Güterzugs bei Michelbach an der Binz sprangen aus den Gleisen. © Habermann / ZVW
4/5
Güterzug entgleist - Murrbahn blockiert - Bild 03_3
Symbolbild - Die letzten Wagen des Güterzugs bei Michelbach an der Binz sprangen im Januar 2020 aus den Gleisen. Der aktuelle Unfall fand in der Nacht bei Bietigheim statt. © Habermann / ZVW
5/5
Güterzug entgleist - Murrbahn blockiert - Bild 02_4
Die letzten Wagen des Güterzugs bei Michelbach an der Binz sprangen aus den Gleisen. © Habermann / ZVW

Backnang / Schwäbisch Hall / Michelbach an der Bilz.

Video: Am 15.06.2017 sind drei Wagen eines Güterzugs in Michelbach an der Bilz entgleist. Die Murrbahn Stuttgart - Nürnberg bleibt vermutlich längere Zeit wegen den Reparaturarbeiten gesperrt. Video: Habermann / ZVW

Aus bislang ungeklärter Ursache sind am Donnerstagnachmittag (16.06.2017) gegen 16.35 Uhr drei Leerwaggons am hinteren Teil eines Güterzuges auf der eingleisigen Bahnstrecke zwischen Gaildorf West und Schwäbisch Hall-Hessental auf Höhe Michelbach an der Bilz entgleist. Hierbei standen zwei Wagen außer der Spur. Der dritte Waggon durchschlug eine Lärmschutzwand und kam auf einer Böschung zum Liegen.

Der Zug war auf dem Weg von Stuttgart nach Nürnberg. Zwei Wagen des Güterzuges waren am vorderen Teil mit Gefahrgut beladen, für die aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestand. Die verunfallten Waggons wurden noch am Donnerstagabend mittels eines Autokrans geborgen und sichergestellt. Unfallermittler der Bundespolizei sowie die Eisenbahn-Untersuchungsstelle des Bundes führen die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache und dem Unfallhergang durch.

Durch die Entgleisung gab es erhebliche Sachschäden im Bereich des Gleisoberbaus, der Schienenstränge sowie der Bahnweichen auf einer Gesamtlänge von etwa vier Kilometern. Der Sachschaden beläuft sich ersten Ermittlungen zur Folge auf einen fünf- bis sechsstelligen Bereich. Personen sind nach jetzigen Erkenntnissen bei dem Vorfall nicht verletzt wurden. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen war ein Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz. Durch die Beschädigungen im Gleisbereich gibt es weiterhin erhebliche Behinderungen im Bahnverkehr.

Die Strecke zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Crailsheim ist betroffen. Zurzeit fährt kein Zug zwischen Backnang und Schwäbisch Hall. Außerdem ist die IC-Strecke zwischen Nürnberg und Karlsruhe beeinträchtigt. Ab Crailsheim werden Züge über Heilbronn umgeleitet. Zwischen Gaildorf West und Schwäbisch Hall - Hessental sind die Gleise vollständig gesperrt. Hier fahren ersatzweise Busse. Wie lange die Sperrung bestehen bleibt und wann Backnang wieder ans Schienennetz angeschlossen sein wird, kann die Polizei noch nicht sagen.