Blaulicht

Update Gewaltdelikt: Psychisch Kranker tötet Freundin

1/5
tot-gmuend-6_0
In Oberbettringen, einem Stadtteil von Schwäbisch Gmünd, ist eine 18-jährige Frau einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen. Im Verdacht steht ein 23-jähriger Deutscher. © ZVW/Andrea Wuestholz
2/5
tot-gmuend-2_1
In Oberbettringen, einem Stadtteil von Schwäbisch Gmünd, ist eine 18-jährige Frau einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen. Im Verdacht steht ein 23-jähriger Deutscher. © ZVW/Andrea Wuestholz
3/5
tot-gmuend-4_2
In Oberbettringen, einem Stadtteil von Schwäbisch Gmünd, ist eine 18-jährige Frau einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen. Im Verdacht steht ein 23-jähriger Deutscher. © ZVW/Andrea Wuestholz
4/5
tot-gmuend-5_3
In Oberbettringen, einem Stadtteil von Schwäbisch Gmünd, ist eine 18-jährige Frau einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen. Im Verdacht steht ein 23-jähriger Deutscher. © ZVW/Andrea Wuestholz
5/5
tot-gmuend-1_4
In Oberbettringen, einem Stadtteil von Schwäbisch Gmünd, ist eine 18-jährige Frau einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen. Im Verdacht steht ein 23-jähriger Deutscher. © ZVW/Andrea Wuestholz

Schwäbisch Gmünd-Oberbettringen.
Eine 18-jährige Frau ist in Schwäbisch Gmünd eines gewaltsamen Todes gestorben. Sie starb trotz Reanimationsversuchen an schwersten Verletzungen, teilt die Polizei mit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der tatverdächtige 23-Jährige am Sonntagvormittag (31.03.) einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Unterbringungsbefehl,teilt die Polizei mit. Der Tatverdächtige wurde "aufgrund einer psychischen Erkrankung anschließend in ein Psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert", wie es im Bericht der Polizei weiter heißt. Der 23-Jährige, ein Deutscher aus dem Gmünder Raum, sei geständig. In seiner Vernehmung habe er eingeräumt, auf seine 18-jährige Freundin eingestochen zu haben.

Den Erkenntnissen nach führten die beiden eine Beziehung. Eifersucht seitens des Tatverdächtigen dürfte zu dem Streit am Samstagabend und letztlich zur Eskalation geführt haben, so die Polizei.

Am Samstagabend (30.03.) war die Polizei gegen 18.30 Uhr über die Rettungsleitstelle darüber informiert worden, dass sich in einer Wohnung in der Straße "In der Vorstadt" in Oberbettringen eine verletzte Frau befände. Vor Ort trafen die Polizisten auf eine schwerstverletzte 18-Jährige,  den inzwischen geständigen 23-Jährigen sowie den 24 Jahre alten Wohnungsinhaber. Die Frau wurde vom Rettungsdienst samt Notarzt versorgt, erlag jedoch trotz längerer Reanimationsversuche ihren Verletzungen. Die Polizei nahm den 23-jährigen Freund der Toten fest.