Blaulicht

Update: Lkw-Fahrer inzwischen gefunden

polizei_neu_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Lichtenwald/Manolzweiler.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, konnte der seit Dienstagabend vermisste 42-jährige LKW-Fahrer aus Donauwörth durch Fahndungskräfte der Polizei am Mittwoch gegen 18:30 Uhr in Reichenbach an der Fils wohlbehalten aufgegriffen werden.


Lichtenwald/Manolzweiler.

Seit Dienstagabend wird ein 42-jähriger Lkw-Fahrer aus Donauwörth vermisst. Der für eine Spedition aus dem Alb-Donau-Kreis tätige Mann war mit dem Firmen-Lkw auf dem Weg nach Lichtenwald, um dort am Mittwochmorgen auf einer Baustelle Ware anzuliefern. Nach den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen stellte er den Lkw aus Richtung Manolzweiler kommend am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, auf einem parallel zur Kaiserstraße verlaufenden Weg ab, um dort zu übernachten. Seither fehlt von ihm jede Spur, wobei er sich den Ermittlungen zufolge noch am Mittwochmorgen, gegen 6.30 Uhr, an seinem Lkw aufgehalten haben dürfte. Sein Arbeitgeber erstattete gegen 10.15 Uhr Vermisstenanzeige. Der Lkw wurde verschlossen und unbeschadet mitsamt der Ladung an der Kaiserstraße geparkt aufgefunden. Fahndungsmaßnahmen im Bereich des Abstellortes des Lkw unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, eines Personensuchhundes des Polizeipräsidiums Einsatz, der Polizeireiterstaffel und einer Rettungshundestaffel, verliefen bislang erfolglos. Hinweise auf eine Straftat liegen derzeit nicht vor, wobei die Hintergründe des Verschwindens noch unklar sind. Der Vermisste ist etwa 1,80 Meter groß und hat eine sportlich-kräftige, muskulöse Gestalt und auffallend kräftige Hände. Er hat sehr kurze, fast rasierte, dunkelblonde Haare, blaue Augen und spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat den Vermissten seit Dienstagabend, 17.15 Uhr, noch gesehen und kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben? Wem ist im Bereich des an der Kaiserstraße abgestellten Lkw etwas aufgefallen?

Der Lkw mit Anhänger hat eine Ulmer Zulassung, ein olivgrünes Führerhaus und offene Ladeflächen mit grauen Verschlägen. Auf dem Lkw ist die Aufschrift "Stöhr" angebracht. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0711/39900 entgegen.