Blaulicht

Verfolgungsfahrt: Betrunkener Fahrer landet im Gebüsch

Blaulicht Polizei Polizeiauto Polizeieinsatz Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Fellbach.
In der Nacht zum Donnerstag hat sich ein betrunkener Autofahrer eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Seine Flucht endete abrupt in einem Gebüsch.

Der Mann hatte an einer Tankstelle in der Schorndorfer Straße eine Person bedroht. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Als diese eintraf, raste der Mann mit einem VW in Richtung Stuttgart davon. Die Polizei folgte ihm. Der betrunkene Fahrer ignorierte die Signale und Stoppzeichen der Polizei. Er fuhr über Höhenstraße, Max-Planck-Straße und Steinbeisstraße schließlich über den Stadttunnel in Richtung Waiblingen.

Auf der Flucht überfährt er mehrere rote Ampeln

Der Mann überfuhr auf seiner Flucht mehrere rote Ampeln und hatte dabei auf gewissen Streckenabschnitten eine enorme Geschwindigkeit drauf. In der Edisonstraße verlor der Fahrer schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er überfuhr eine Verkehrsinsel und landete im Gebüsch. Er blieb dabei unverletzt.

An seinem Fahrzeug, mit dem er noch versuchte weiterzufahren, entstand Totalschaden. Der 36-Jährige Fahrer widersetzte sich weiter den Anweisungen der Polizei und wurde aggressiv. Er stand unter Alkohol und möglicherweise auch unter Drogen. Letztlich mussten die Beamten ihn aus dem Wagen ziehen.

Mögliche Geschädigte sollen sich bei der Polizei melden

Dem Mann, der wohl auch keinen Führerschein besitzt, wurde richterlich angeordnet Blut abgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Falls Autofahrer oder Fußgänger durch den VW gefährdet wurden, sollen diese sich bei der Polizei Fellbach unter der Telefonnummer 0711/57720 melden.