Blaulicht

Verkehrswidrig gewendet mit Folgen

Polizei Blaulicht Sreifenwagen Dach Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Sarah Utz

Fellbach. Gleich dreimal hatten Verkehrsteilnehmer am Samstag so ihre Schwierigkeiten, richtig zu wenden. Mit Folgen.

Eine 40 Jahre alte Frau parkte am Samstag, gegen 10.45 Uhr, auf einem längs zur Eisenbahnstraße verlaufenden Parkplatz ihren VW Tiguan. Als sie aus dem Parkplatz ausfuhr, wendete sie sofort nach links über die Sperrfläche, um in entgegengesetzter Richtung weiterzufahren. Dabei kollidierte sie mit dem auf der Gegenfahrbahn fahrenden Traktor eines 24jährigen Lenkers. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 6.000 Euro.

Der 36 Jahre alte Lenker eines VW Caddy befuhr die Stuttgarter Straße in Richtung Stuttgart. An der Einmündung der Höhenstraße wollte er entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung wenden und stieß mit der in gleicher Richtung fahrenden Stadtbahn zusammen. Deren 51jährige Führerin war kurz zuvor angefahren und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, weshalb sie mit der Anhängevorrichtung gegen die Fahrertüre des VWs prallte und diesen ca. 10 Meter bis zum Stillstand vor sich herschob. Der an den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 13.000 Euro.

Ein 22 Jahre alter Lenker eines Mercedes befuhr am Sonntag, gegen 01.20 Uhr, die L 1197 in Richtung Gotthilf-Bayh-Straße. Kurz vor dem Kreuzungsbereich der beiden Straßen wendete er verbotenerweise nach links über die ununterbrochene Leitlinie. Der ihm nachfolgende 20jährige Lenker eines BMW erkannte das Wendemanöver zu spät und fuhr gegen die Fahrertüre des Mercedes. Der Lenker des Benz wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 25.000 Euro.