Blaulicht

Vermehrt Betrugs-Anrufe im Rems-Murr-Kreis: Fälle in Backnang und Beinstein

Telefonbetrug
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Im Rems-Murr-Kreis und im Kreis Schwäbisch Hall kommt es aktuell wieder vermehrt zu Betrugs-Anrufen. Das geht aus einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom Freitagmorgen (24.06.) hervor. Die Betrüger versuchen laut Polizei mit Schockanrufen bei arglosen Bürgern Geld und Wertgegenstände zu erbeuten - in Beinstein, Backnang und Crailsheim jüngst mit Erfolg.

Betrüger gaukeln tödlichen Unfall vor

Den Angaben zufolge riefen Betrüger am Donnerstag (23.06.) bei einem 79-Jährigen aus Waiblingen-Beinstein an. Sie gaukelten ihm vor, seine Tochter hätte bei einem Unfall ein achtjähriges Mädchen tödlich verletzt. Um eine Untersuchungshaft abzuwenden, könne der Mann eine Kaution von 35.000 Euro hinterlegen. Laut Bericht hatte der Senior nicht so viel Bargeld zur Verfügung. Er übergab stattdessen einem männlichen Abholer in Stuttgart Schmuck im Wert von rund 14.000 Euro.

Auch ein 80-Jähriger aus Backnang erhielt dem Bericht zufolge einen Schockanruf. Auch ihm erzählten die Betrüger, dass seine Tochter bei einem Verkehrsunfall eine Person tödlich verletzt hätte. Damit sie nicht in U-Haft müsse, sei eine Kaution zu zahlen. Letztendlich wurde der Mann um einen fünfstelligen Bargeldbetrag betrogen.

In Crailsheim legten Betrüger laut Mitteilung mit derselben Masche einen 85-Jährigen herein. Beute: mehrere Tausend Euro.

Die Polizei gibt folgende Hinweise:

  • Sprechen Sie niemals mit unbekannten Anrufern über Ihre Vermögensverhältnisse.
  • Die Strafverfolgungsbehörden werden Sie niemals um die Zahlung irgendwelcher Geldbeträge in einem Telefonat auffordern.
  • Seien Sie misstrauisch. Gehen Sie nie auf die Forderungen ein, sondern legen Sie auf und rufen die 110 an.
  • Sprechen Sie auch mit älteren Angehörigen und Bekannten über diese Betrugsmaschen und klären Sie sie über die Gefahren auf.

Im Rems-Murr-Kreis und im Kreis Schwäbisch Hall kommt es aktuell wieder vermehrt zu Betrugs-Anrufen. Das geht aus einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Aalen vom Freitagmorgen (24.06.) hervor. Die Betrüger versuchen laut Polizei mit Schockanrufen bei arglosen Bürgern Geld und Wertgegenstände zu erbeuten - in Beinstein, Backnang und Crailsheim jüngst mit Erfolg.

Betrüger gaukeln tödlichen Unfall vor

Den Angaben zufolge riefen Betrüger am Donnerstag (23.06.) bei einem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper